Pflegebrille Logo RGB

tu clausthal ztm cip rub itizzimo uni hessen

iTiZZiMO AG

Das Würzburger Softwareunternehmen iTiZZiMO AG befasst sich mit der Umsetzung von mobilen Lösungen zur Digitalisierung von Unternehmensprozessen. Wichtiges Werkzeug dafür ist der Simplifier, die Plattform für die digitale Transformation, mit dessen Hilfe Anwendungen plattformunabhängig (für Android, iOS und Windows) konfiguriert und sämtliche Datenquellen mit der fertigen Anwendung verbunden werden. Darüber hinaus verfügt iTiZZiMO über jahrelanges Know-how in den Bereichen Systemvernetzung, Augmented Reality und Datenbrillen.

Kontakt: Dipl.-Ing. Michael Meyer-Hentschel

http://www.itizzimo.com

itizzimo

 

Christophorus Intensivpflegedienste GmbH

Die Christophorus Intensivpflegedienste GmbH (CIP), ein Unternehmen der Christophorus Gruppe, ist ein im Großraum von Nordrhein-Westfalen tätiges Intensivpflegeunternehmen mit Sitz in Dortmund. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der ambulanten Versorgung intensivpflegebedürftiger und dauerbeatmungs-pflichtiger Menschen (Kinder und Erwachsene).

Projektleitung: Thomas Neukirch
Kontakt:
http://cip-intensivpflegedienste.de

cip

 

TU Clausthal

Die Abteilung Human-Centered Information Systems des Instituts für Informatik der Technischen-Universität Clausthal (TUC) untersucht die Arbeit und das Verhalten von Menschen, um diese mit IT-Werkzeugen zu unterstützen. Hierbei gilt ein besonderes Augenmerk der Praxis der Menschen in Hinblick auf die Interaktion Einzelner mit Technik als auch für die Unterstützung von Gruppen.

Kontakt: Prof. Dr. Michael Prilla

http://www.tu-clausthal.de

1zu1

 

Lehrstuhl Informations- und Technikmanagement

Der Lehrstuhl Informations- und Technikmanagement am Institut für Arbeitswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum (RUB) verfolgt einen sozio-technischen Ansatz, auf dessen Basis bspw. Projekte zur Unterstützung haushaltsnaher Dienstleistungen für ältere Menschen.

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Herrmann

http://www.imtm-iaw.rub.de

1zu1

 

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen (ZTM)

Von der Idee bis zum Produkt entwickelt und verbreitet das Zentrum für Telemedizin (ZTM) Innovationen für das heutige und zukünftige Gesundheitswesen. Nachhaltige Netzwerke über die Sektoren Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Arztpraxis, Krankenhaus, Rehabilitation und Pflegeeinrichtung aufzubauen und gelebte Vernetzung zu fördern sind Schwerpunktthemen des ZTM.

Kontakt: Dr. Asarnusch Rashid

http://www.ztm-badkissingen.de

ztm

 

Hamburger Fern-Hochschule

Das Essener Studienzentrum (HFH Essen) gehört mit ca. 700 Studierenden zu den größten in Deutschland. Es werden Studiengänge auf BA- und MA-Niveau für den Bereich des Pflege- und Gesundheitswesens angeboten. In diesen werden die unterschiedlichen Versorgungsinteraktionen von Mitarbeitern und Klienten thematisiert, aus betriebswirtschaftlicher Perspektive (z.B. Aufbau und Finanzierung von spezifischen Einrichtungen), aus Managementperspektive (z.B. Dienstleistungserbringung, Leitungs- und Personalqualifikationen) als auch aus pflegewissenschaftlicher Sicht (Entwicklung von Versorgungs- und Betreuungskonzepten, Professionsentwick-lung der Pflegeberufe).

Kontakt: Heinrich Recken

http://www.hamburger-fh.de

uni hessen

BMBF

vdi vde logo

Das Verbundprojekt Pflegebrille – Pflege mit Durchblick ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Projektträger ist die VDI Technologiezentrum GmbH. Das Forschungsprojekt Pflegebrille hat eine Laufzeit von 3 Jahren und startete am 1. Mai 2016.

Förderkennzeichen: 16SV7464